Pfarrei St. Josef

Information des Pfarrgemeinderates am 12.09.2021 zur Räte-Wahl in der Pfarrei St. Josef, Simmern

1.
Die bevorstehende Wahl der Räte fällt in eine Zeit weitreichender und vielfältiger Veränderungen sowie neuer Entwicklungen in unserem kirchlichen Gemeinde-leben. Denn in den nächsten Monaten und Jahren wird es insbesondere darum gehen, die Ergebnisse der Bistumssynode umzusetzen. Das wesentliche Anliegen dieser Beschlüsse besteht darin,

  • dass sich Kirche allen Menschen öffnen und neue Wege gehen soll,
  • dass sie den Menschen vor allem mehr Freiheiten und Möglichkeiten bieten soll, sich mit anderen Menschen oder Gruppen zu verbinden und zu vernetzen, um so z.B. ein gemeinsames Anliegen, eine bestimmte Aufgabe oder ein konkretes Projekt anzugehen (= neue Orte von Kirche entwickeln!) oder in bestehenden Orte von Kirche mitzuwirken und diese mitzugestalten.

Und diese neue Betrachtungsweise (Perspektivwechsel) wird auch zu Verände-rungen der traditionellen pfarrlichen Strukturen führen, weil sich nicht alle Ideen, Pläne, Projekte oder Aufgaben an jedem bisherigen Pfarrstandort verwirklichen lassen, sondern von neuen Gemeinschaften, gemeinsamen Aktionen bzw. neuen oder neu belebten Orten von Kirchen abhängig sind.

2.
Die von der Synode empfohlene Pfarreienreform strebt daher Pfarreien mit ver-größerten Gebieten an. Deshalb sind die Pfarreien im Bistum Trier dazu aufge-rufen, sich mit den anderen Pfarrgemeinden aus ihrer Pfarreiengemeinschaft – eventuell aber auch aus weiteren umliegenden Pfarreiengemeinschaften – zu einer neuen größeren Pfarrei zusammenzuschließen und zwar bis spätestens Ende 2025.

3.
Vor diesem aktuellen Hintergrund hat sich der amtierende Pfarrgemeinderat unserer Pfarrei dazu entschlossen, anstelle der bislang üblichen Neuwahl eines nur örtlich aktiven Pfarrgemeinderates eine Direktwahl für den Pfarreienrat der Pfarreiengemeinschaft Simmern durchzuführen. Seit 2012 ist unsere Pfarrei mit den Nachbarpfarreien Biebern und Ravengiersburg in der Pfarreiengemeinschaft Simmern verbunden und vernetzt. In dieser Zeit hat sich bereits in einigen Bereichen eine gute und beständige Zusammenarbeit und Verbundenheit entwickelt. Insofern handeln wir innerhalb unserer Pfarreiengemein-schaft faktisch also zum Teil schon so, als wären wir bereits eine fusionierte Pfarrei. Und weil diese Fusion im Laufe der nächsten Jahre zumindest aus den Pfarreien der bestehenden Pfarreiengemeinschaft Simmern, vielleicht aber auch aus weiteren benachbarten Pfarrgemeinden erfolgen wird, sieht der Pfarrgemeinderat den Pfarreienrat der Pfarreiengemeinschaft Simmern quasi auch als Vorläufer der künftigen Ratsstruktur. Daher ist es sinnvoll, die kommende Räte-Wahl auf dieses Gremium zu konzentrieren.

4.
Bislang ist jede Pfarrei mit 3 Delegierten im Pfarreienrat vertreten, im neuen Pfarreienrat werden es jeweils 4 Mitglieder sein. Die Ratsmitglieder aus unserer Pfarrei werden nun bei der anstehenden Direktwahl unmittelbar gewählt. Dazu haben sich erfreulicherweise folgende Frauen und Männer bereit erklärt zu kandidieren:

  • Birgit Bai aus Simmern
  • Barbara Hammen aus Kümbdchen
  • Myriam Hensel aus Simmern
  • Reni Rösch aus Altweidelbach
  • Barbara Schug aus Simmern
  • Margret Schwedler aus Simmern
  • Joseph Bilenda Lomamy aus Simmern
  • Alfred Schleimer aus Mutterschied
  • Rolf Zehe aus Simmern

Eine Kandidat:innen – Liste wird demnächst erstellt und veröffentlicht. Wir sind sehr erfreut und dankbar, dass sich diese Gemeindemitglieder für die wichtige ehrenamtliche Aufgabe im Pfarreienrat zur Verfügung stellen, was hoffentlich auch durch eine entsprechende Wahlbeteiligung zum Ausdruck kommt. Denn an der Wahl 2015 beteiligten sich nur rund 18% der Wahlberechtigten in unserer Pfarrgemeinde.

5.
Die Wahl wird in Form einer allgemeinen Briefwahl durchgeführt, d.h. die Wahlunterlagen werden an alle Wahlberechtigten verteilt. Die Wahlbriefe mit Stimmzettel und Wahlschein müssen dann spätestens bis zum 07.11., 14 Uhr, beim Pfarrbüro eingegangen sein. Zu diesem Zeitpunkt wird auch der Briefkasten des Pfarrbüros letztmals auf eingeworfene Wahlbriefe kontrolliert.

6.
Wahlberechtigt sind alle katholischen Christ:innen, die am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet und in der Pfarrgemeinde Simmern ihren Wohnsitz haben. Da 4 Pfarreienrat – Mitglieder zu wählen sind, können bis zu 4 Kandidat:innen auf dem Stimmzettel angekreuzt werden.

Der Pfarrgemeinderat der Pfarrei St. Josef bittet alle wahlberechtigten Gemeindemitglieder: Beteiligen Sie sich an der Direktwahl unserer 4 Mitglieder im Pfarreienrat und machen Sie von Ihrem Stimmrecht rege Gebrauch. Eine gute Wahlbeteiligung wäre auch ein ermutigendes Zeichen für unsere Wahlkandidat:innen!