Tragen Sie Hoffnung ins Heilige Land

Die Corona-Pandemie trifft in Israel und Palästina vor allem die Schwächsten: Kinder und Jugendliche, Behinderte und alte Menschen. In Israel sind 20% der Bevölkerung arbeitslos, im Westjordanland sind es 30% und weit über 80% im Gazastreifen. Die ohnehin schon schwierige politische Situation wird so für die kleine Gruppe der Christen noch bedrückender. Die Christen im Heiligen Land benötigen unsere Solidarität, um ihren Dienst an den Menschen und der Gesellschaft erfüllen zu können. Der Deutsche Verein vom Heiligen Lande und die Franziskaner vor Ort stehen deshalb an ihrer Seite. Sie fördern kirchliches Leben und christliches Engagement.

Unterstützen Sie mit Ihrer Kollekte am Palmsonntag die Christen im Heiligen Land!