K’Anchai – Gegen den Hunger in den Anden

Eine ökologische Landwirtschaft beendet mit ihren guten Erträgen nicht nur Hunger und Mangelernährung, sie schützt in diesem MISEREOR-Projekt auch die Umwelt. Kleinbauernfamilien in den Anden lernen, wie sie das Land wieder fruchtbar machen und ihre Ernteerträge steigern können. Auf dem Land der beteiligten Familien wachsen jetzt in fast 4.000 Meter Höhe Kartoffeln, Gemüse und Futterpflanzen. Bäume und Sträucher werden gepflanzt, die den Boden vor Austrocknung und Erosion schützen. Die Kleinbauern lernen, eigenes Saatgut und natürlichen Dünger zu produzieren. Sie legen Regenauffangbecken und Kanäle an, um Felder und selbst gebaute Gewächshäuser zu bewässern. Die Familien müssen ihr Land nicht verlassen wie viele andere.

Unterstützen Sie mit Ihrer Spende Kleinbauern im Andenhochland, damit sie Armut und Hunger überwinden können.


Kirchenkonto

Kirchengemeindeverband
IBAN: DE63 3706 0193 3014 5770 16
BIC: GENODED1PAX