Liebe Schwestern und Brüder,

ADVENT: endlich Zeit für Kerzen; endlich, nach dem November, Licht im Dunkeln, denn jede Woche zünden wir eine weitere Kerze an. In unseren Kirchen entzünden wir Lichter: Roratemessen. Endlich Adventskalender, Weihnachtsmärkte mit guten Düften: Bratäpfel, Glühwein, Gewürze der Weihnachtsbäckerei und und und.

In einem Gebet aus Indien lese ich:

Im Dunkel der Nacht warten wir auf das Dämmern deines Lichts. In den langen Nächten suchen wir den Himmel ab nach einer Leuchtspur.
Wir warten auf dich, Herr, und vertrauen auf deine Verheißung: Du wirst kommen.

WEIHNACHTEN: ein Fest mit vielen Texten und Liedern. Ein Fest, das tief in unser menschliches Gemüt geht und viele Bräuche und Symbole kennt (Krippe, Weihnachtsbaum, Lichter, Geschenke…). Wir gedenken, dass Gott ein Mensch wurde. Ja, dass Gott ein Kind wird, einen Vater und eine Mutter kennt. Es ist ein ‚Fest der Familie‘; es ist ein ‚Fest des Friedens‘. Kein Fest stellt die Menschlichkeit so ins Bewusstsein wie Weihnachten.

In einem Gebet heißt es:

Liebender Gott, in dieser Nacht leuchtet uns dein Licht auf. Es ist klein und schwach, und doch besiegt es die Dunkelheit. Denn du bist selbst das Licht. In Jesus Christus kamst du in die Welt und wurdest ein Mensch wie wir. Berühre unsere Herzen durch das Geheimnis deiner Liebe. Vertreibe alle Angst und allen Unfrieden. Wohne in uns und erfülle uns mit Freude.

NEUJAHR: Ein neues Jahr beginnt: und damit auch im kirchlichen Leben in unseren Gemeinden. Die Pfarrei St. Lydia Simmern-Rheinböllen wird zum neuen Jahr errichtet. Vieles ist in den bisherigen Pfarreiengemeinschaften Simmern und Rheinböllen schon auf den Weg gebracht worden. Vieles wird sich beim Unterwegs-Sein verändern.

Dieses hoffnungsvolle Segensgebet könnte unseren neuen Weg begleiten:

Gesegnet sei dein Weg, erleuchtet vom Licht,
begleitet von guten Gefährten und treuen Wegweisern,
die bei den Kreuzungen dir die Richtung zeigen
und dich stets ermutigen.

Dein Weg sei umsäumt von Blüten der Hoffnung,
die dich erahnen lassen, worauf du zugehst.
Es mögen Quellen dich erfrischen und beleben
auf Schritt und Tritt.

Dein Blick sei gerichtet auf das große Ziel,
aber auch auf das, was du gerade durchwanderst –
unter, neben und vor dir.

Gesegnet sei dein Weg!

GRÜNDUNGSFEST: Am 15. Januar wird in Simmern gefeiert. Herzliche Einladung! Um 14h ist eine Messfeier in der Kirche St. Josef. In der Familienbildungsstätte wird dann anschließend weitergefeiert.

Dieser Gebetstext passt – wie ich finde – sehr gut:

Guter Gott, bei dir nimmt unser Leben seinen Ausgang und in dir wird es sein Ziel finden.
Sei mit uns unterwegs, wie Jesus sich den Jüngern auf dem Weg nach Emmaus zugesellt hat:
behutsam, aufrichtend und stärkend für die nächste Wegstrecke.
Möge diese Reise unser Leben bereichern und wir heil zurückkehren.

Thomas Schneider, Lutz Schultz
Renate Steyer, Daria Thoi und Christina Bender
Andreas Denner und Harald Braun, Bernd Loch
Barbara Schug, Karin Schmitt, Petra Reuther und Monika Kappes

 

Foto: © Fotolia #122863361