Durch die großzügige Spende eines Gemeindemitglieds konnten wir eine Läuteanlage für die Filialkapelle in Mutterschied anschaffen. Jetzt kann die Glocke automatisch geläutet werden. Zu unserer Anfrage, ob die Glocke künftig regelmäßig geläutet werden kann, antwortete der Bürgermeister Hendrik Sand:

„Der Ortsgemeinderat begrüßt prinzipiell die Belebung der Dorfkultur durch das neue Glockengeläut. Ein Läuten am Mittag und Abend empfinden viele Bürger als Bereicherung. In Zeiten, in denen der christliche Glauben im öffentlichen Leben weniger wird, die Relevanz von christlichen Symbolen im Alltag schwindet, freut mich persönlich das Engagement von einzelnen Bürgern sehr, Zeitpunkte zur Einkehr und Besinnung zu spenden. Dieses Geschenk ist in mehr als einer Hinsicht wertvoll.“

In der Hoffnung, dass das neue Geläut viele Mitbürger in den nächsten Jahren im Alltag begleiten wird, wollen wir das Geläut im Dorf mit einer kleinen Feierstunde begrüßen. Wir werden am ersten Weihnachtsfeiertag um 12:00 Uhr das Läuten neu aufnehmen und diesen Beginn mit kleinen Ansprachen begleiten. Selbst unter Corona-Regeln sollten wir mit Abstand auf dem Dorfplatz ein Glas Sekt auf das neue Geläut trinken können.

Foto: © Ralf Krob