Herzlich willkommen
im Internetauftritt der kath. Pfarreiengemeinschaft Simmern!

Schön, dass Sie da sind.
Vielen Dank für Ihr Interesse!


Lesen Sie hier den aktuellen Pfarrbrief [»]
Predigttexte und Sonntagsimpulse finden Sie hier [»]


Geläut und Gebet für die Opfer der Flut

Wir sind erschüttert über das unfassbare Leid, das in der vergangenen Woche über das Ahrtal, die Eifel und die anderen Gegenden in Deutschland und Belgien gekommen ist.

Die Gemeinden im Dekanat Simmern-Kastellaun und im Kirchenkreis Simmern-Trarbach beten für die Opfer der Flutkatastrophe.
Am Freitag, 23. Juli, um 18:00 Uhr werden die Glocken in allen Kirchen und Kapellen läuten und, wo es möglich ist, werden kurze Andachten gehalten.

Auch zuhause und da, wo Sie gerade sind, laden wir Sie ein mitzubeten!

 

Barmherziger Gott,
du Schöpfer und Freund der Menschen,

erschüttert stehen wir vor Dir
nach der Flut an der Ahr, in der Eifel und in den anderen Gegenden.

Wir sind hilflos und können nichts tun.
Aber wir wollen den Menschen nahe sein
in der Hoffnung, dass Du ihnen nahe bist.

Schau auf das unendliche Leid, das sie über Nacht getroffen hat.
Steh denen bei, die einen lieben Menschen verloren haben,
dass sie standhalten.
Sei bei denen, die einen Menschen vermissen,
dass sie die Hoffnung bewahren.
Stärke alle, die Haus, Hab und Gut verloren haben,
dass sie nicht verzweifeln.

Steh auch den Hilfskräften bei.
Gib ihnen die Kraft, die sie jetzt brauchen, und beschütze sie.
Lenke die Gedanken der politisch Verantwortlichen,
dass sie die richtigen Entscheidungen treffen.

Halte deine Hand über die Mutter Erde, die schreit und weint.
Wecke uns auf, dass wir umkehren
und sie vor dem Abgrund bewahren.

Sei gepriesen, Herr, unser Gott, Schöpfer und Hüter allen Lebens.

Amen.

 


Wahlen der Räte am 6./7. November 2021

Liebe Christ:innen in der Pfarreiengemeinschaft Simmern,

im Bistum Trier finden am 6. und 7. November 2021 die Wahlen zu den pastoralen Gremien in den Pfarreien und Pfarreiengemeinschaften statt. Diese Wahlen fallen in eine Zeit weitreichender und vielfältiger Veränderungen sowie neuer Entwicklungen in unserem kirchlichen Leben. weiterlesen [»]


Aufruf zur Kandidatur und für Wahlvorschläge
Pfarrgemeinden Simmern und Ravengiersburg


Teilsanierung der Anna-Kapelle in Belgweiler


Wenn wir am Namenstag der heiligen Anna am 26. Juli 2021 die Heilige Messe in der Kapelle in Belgweiler feiern, können wir uns auch über den Abschluss einer Teilsanierung freuen. Dank einer großzügigen Spende und eines besonderen Engagements des Kultur- und Heimatvereins Belgweiler konnten Sanierungsarbeiten in Höhe von 10.000 € durchgeführt werden: (Dachrevision und Reparatur der Schieferarbeiten über dem Eingangsbereich, Stabilisierung des Altars, Anstreicherarbeiten am Gebäude und an den Fenstern, Sanierung der Eingangsanlage – Stufenausbesserung, Installation eines Handlaufes). Die Kirchengemeinde Ravengiersburg dankt ganz herzlich dem Kultur- und Heimatverein und besonders den Aktiven (Klaus Neffgen, Petra Schmittdiel, Monika Haager und Hans-Hermann Schnieders)!


Kommunionjubiläum in Simmern


Wir feiern am Sonntag, 1. August 2021, um 10:30 Uhr in der Heiligen Messe und anschließend, wenn möglich, mit einem Empfang in der Familienbildungsstätte.


Zukunft der Pfarreien –
Gemeindeversammlung in Biebern


Der Pfarrgemeinderat in Biebern lädt ein zu einer Gemeindeversammlung:

Liebe Angehörige der Pfarrei Biebern St. Johannes der Täufer,

wie ihr bestimmt wisst, hat im November 2019 die Kleruskongregation die Errichtung der „Pfarreien der Zukunft“ ausgesetzt. Daraufhin, hatte Bischof Dr. Stephan Ackermann das entsprechende Gesetz im November 2020 aufgehoben. Am 24. Februar diesen Jahres hat sich unser Bischof dann in einem Schreiben an Uns alle gewandt, um darzulegen, wie die Reform der Pfarreien als Beitrag zur Erneuerung des kirchlichen Lebens im Sinn der Diözesansynode 2013 – 2016 umgesetzt wird. Eine wichtige darin beschriebene Maßnahme ist, “bis spätestens zum Ende des Jahres 2025 innerhalb der 35 neuen Pastoralen Räume Zusammenschlüsse von Pfarreien im Sinne von Fusionen vorzubereiten”.

Diesen Auftrag haben wir in den Pfarrgemeinderäten und dem Pfarreienrat angenommen. Wir haben uns informiert und in vielen Sitzungen diskutiert. Nun sind wir an einem Punkt angelangt, der es uns wichtig erscheinen lässt Euch liebe Gemeindemitglieder mitzunehmen. Innerhalb der Pfarreiengemeinschaft agieren wir häufig schon wie eine Pfarrei. Gemeinsame Beschlüsse, gemeinsames Handeln und Freundschaften prägen hier unser Miteinander. Eine Fusion in diesem Rahmen wird sicher stattfinden. Zielführender wäre aber eine Fusion mit einer weiteren Pfarreiengemeinschaft, um nicht eine der kleinsten Pfarreien innerhalb des pastoralen Raumes zu werden. Mehr Informationen würden wir gerne in einer Gemeindeversammlung mit Euch teilen.

Wir freuen uns auf gute Gespräche, neue Ideen und auch Rückfragen eurerseits.

Datum der Gemeindeversammlung: 8. August im Anschluss an die Sonntagsmesse 10:30 Uhr.

Des Weiteren möchten wir aufmerksam machen auf die Wahl der Pfarrgemeinderäte im November. Wir suchen Freiwillige, die sich vorstellen könnten im Pfarrgemeinderat mit guten Ideen kreativ mitzuwirken.

Mit lieben Grüßen, der Pfarrgemeinderat


Wir wollen nicht vergessen –
Bildungsfahrt nach Auschwitz für Jugendliche ab 16 Jahren


Vom 14. bis 22. August 2021 wollen wir nicht vergessen und aus der Vergangenheit für heute lernen. Diese Fahrt nach Auschwitz führt an einen Ort, der wie kein zweiter mit den Schrecken und Gräueltaten der Nationalsozialisten verbunden ist. Wir wollen die Geschichte kennen lernen, uns aber auch gemeinsam überlegen, was wir daraus für die Gegenwart und Zukunft lernen können. Mit Kleinbussen geht es am ersten Tag nach Dresden. Neben der Besichtigung der Stadt geht es vor allem um das Kennenlernen von jüdischem Leben gestern und heute in Dresden. Nach der zweiten Übernachtung fahren wir nach Auschwitz und bleiben dort fünf Tage. Wir werden das Stammlager Auschwitz und das Vernichtungslager Birkenau besuchen und erhalten dort Führungen und Workshops. An den folgenden Tagen wird Krakau besichtigt und mit einem Übernachtungsstopp in Görlitz, der geteilten Stadt an der Grenze, geht es zurück. Die Fahrt wird aus Mitteln des Fonds Kreuznach für Vielfalt gefördert. Von daher liegen die Kosten für Fahrt, Übernachtung, Mahlzeiten und Eintritte zwischen 100 und 150 Euro. Mitfahren können Jugendliche ab 16 Jahren. Anmeldeschluss ist der 31. Mai 2021. Interessierte bitten wir sich anzumelden. Sollten wir aufgrund der dann aktuellen Bedingungen der Corona-Pandemie stornieren müssen, entstehen den Teilnehmenden keine Kosten. Informationen: Fachstelle für Kinder- und Jugendpastoral Bad Kreuznach, Susanne Mülhausen, susanne.muelhausen@bistum-trier.de, 0671-72151 in Kooperation mit dem Dekanat Birkenfeld, Michael Michels, michael.michels@bistum-trier.de, 06781-5679913. Der ausführliche Flyer ist auf der Homepage www.fachstellejugend-badkreuznach.de zu finden.


„Ist da wer? Gott?!“ – Firmung 2021


Unsere Religion stellt Fragen. Sie stellt die Welt in Frage. Sie hinterfragt unser Leben. Wie das in einem Song von Adel Tawil heißt: „Ist da jemand, der mein Herz versteht? Und der mit mir bis ans Ende geht? Ist da jemand, der noch an mich glaubt? Ist da jemand? Ist da jemand? Der mir den Schatten von der Seele nimmt? Und mich sicher nach Hause bringt? Ist da jemand, der mich wirklich braucht? Ist da jemand? Ist da jemand?“ Und was wäre, wenn da Gott wäre? Über solche Fragen wollen wir mit Euch sprechen – und wir sind gespannt, was wir miteinander entdecken. Die Firmvorbereitung beginnt am 3. September und endet mit der Feier der Firmung am 3. Advent, dem 12. Dezember.


Lourdes – Bistumswallfahrt für Gesunde und Kranke


7. – 14. September 2021: Busreise ab verschiedenen Zustiegen ab 720,00 € pro Person im Doppelzimmer / 8. – 12. September 2021: Flugreise ab dem Flughafen Hahn / ab 799,00 € pro Person im Doppelzimmer / Geistliche Leitung: Bischof Dr. Stephan Ackermann und Pfarrer Joachim Waldorf. Informationen zu inhaltlichen Fragen der Pilgerreise sind erhältlich beim Bischöflichen Generalvikariat, Doris Fass, Tel.: 0651 7105-592, pilgerfahrten@bgv-trier.de, oder Bayerisches Pilgerbüro, Christiane Ringer Tel.: 089 545811-72, ringer@pilger.de


Christlich islamischer Dialog in Simmern


Was ist Dir heilig – an wen glaubst Du? Wir laden ein zu einem Besuch der Gottesdiensträume in Simmern, denn diese Räume erzählen viel über unseren Glauben und unsere Spiritualität.
Treffpunkt: 1. Oktober 2021, 15:00 Uhr katholische Kirche St. Josef, Klostergasse 1 – nach dem gemeinsamen Besuch einer christlichen Kirche gehen wir zusammen zur DITIB Moschee zu einer Moscheeführung, mit der Gelegenheit beim Gebet dabei zu sein.
Veranstalterinnen:
Kirchenkreis Simmern-Trarbach
Dekanat Simmern-Kastellaun
DITIB Emir Sultan Moschee Simmern
Anmeldung bitte bei Pastoralreferentin Anna Werle: anna.werle@bgv-trier.de


Fusion der Pfarreiengemeinschaft


Die Pfarreien im Bistum Trier sollen bis Ende 2025 auf Ebene der jetzigen Pfarreiengemeinschaften (oder darüber hinaus) fusionieren. Gleichzeitig sollen auch die Kirchengemeinden fusionieren. Darüber hinaus soll statt des bisherigen Dekanats ein Pastoraler Raum mit erweiterten Befugnissen gegründet werden, der auch die Funktion des künftigen Kirchengemeindeverbands erfüllen soll.

Der Pfarreienrat will für eine Entscheidung die Nach-Corona-Zeit abwarten, wenn die Fragen in Gemeindeversammlungen beraten werden können. Pfarreien, Kirchen, Kapellen, Pfarrhäuser und –heime sind mit Geschichte, Erfahrungen und emotionalen Bindungen verbunden. Deshalb müssen möglichst viele bei einer so folgenreichen Entscheidung mitgenommen werden. Pfarrer Schultz kann sich den 1.1.2023 als realistisches Datum für die Fusion vorstellen.

Der Pfarreienrat und die Pfarrgemeinderäte sehen eine Fusion der drei Pfarreien / Kirchengemeinden skeptisch: Sie würde keine tragfähige Zukunftsperspektive bieten. So wäre die neue fusionierte Pfarrei Simmern eine der kleinsten Pfarreien des Bistums, was v.a. im Blick auf die personelle Besetzung nicht erstrebenswert wäre, aber auch im Blick auf die Schwierigkeiten, die die Pfarreien schon jetzt haben, um ihre Räte ehrenamtlich zu besetzen. Deswegen spricht sich der Pfarreienrat dafür aus, die Möglichkeiten einer Fusion mit der Pfarreiengemeinschaft Rheinböllen auszuloten. Es hat schon Gespräche zwischen den Pfarrern, den Gemeindereferentinnen und den Vorsitzenden der Pfarreienräte gegeben.

Bei einer gemeinsamen Sitzung der Verwaltungsräte wurde deutlich, dass sie den Auftrag des Bischofs wahrnehmen und sich ihm stellen. Sie teilen auch die Gedanken des Pfarreienrats, sowohl was die Entscheidungsfindung als auch was die Fusion mit Rheinböllen betrifft.

Angemahnt wird, dass es noch viele Informationen und Möglichkeiten der Diskussion für die Pfarreien geben muss. Ein nächster konkreter Schritt sind die Wahlen zu den Pfarrgemeinderäten am 6./7.11.2021. Die Pfarrgemeinderäte können entscheiden, ob sie wieder klassisch einen Pfarrgemeinderat für ihre Pfarrei wollen, oder ob sie keinen PGR mehr wollen und stattdessen eine Direktwahl von jeweils 3 Mitgliedern in den Pfarreienrat (mit einer Bildung eines lokalen Ausschusses für ihre Pfarrei).


Bauplatz im Baugebiet „Vorderer Rinderberg“


Die Kirchengemeinde Simmern verkauft einen Bauplatz im Baugebiet „Vorderer Rinderberg“, Dr. Vollbracht-Straße 14, 598 Qm, 100 €/qm. Anfragen an das Pfarrbüro Simmern.


Helferinnen und Helfer gesucht


Gesucht werden Menschen, die bereit sind, Geburtstagsbesuche in einigen Straßen von Simmern zu übernehmen. Außerdem suchen wir für 2022 jemand, der in Ravengiersburg bereit ist, diese Aufgabe zu übernehmen. Gratuliert wird bei 80 Jahren und ab 85 Jahre jährlich. Corona-bedingt können allerdings zurzeit keine persönlichen Besuche stattfinden. – Außerdem suchen wir jemand, der/die sich 2022 in Kümbdchen um die Sternsingeraktion kümmert und für die Organisation und Durchführung vor Ort Verantwortung übernimmt. Wer Interesse an einer dieser Aufgaben hat, kann sich im Pfarrbüro bei Gemeindereferentin Renate Steyer melden.


Appell zum Wassersparen


Die Verbandsgemeinde hat in einem der letzten Amtsblätter die Bevölkerung dringend gebeten, mit dem kostbaren Trinkwasser sorgsam umzugehen. Aufgrund der extrem heißen und trockenen Sommer 2019 und 2020 ist der Grundwasserspiegel stark gesunken. Dazu kam in beiden Jahren ein Verbrauchsanstieg von bis zu 50% gegenüber dem Normalverbrauch. Die Verbandsgemeinde empfiehlt, mit dem Befüllen von Schwimmbecken, dem Autowaschen und dem Abspritzen von Hof- und Gartenflächen sparsam umzugehen bzw. darauf zu verzichten. Wasser ist unser wichtigstes Lebensmittel! Es ist ein Geschenk der Erde und eine Gabe Gottes!