Herzlich willkommen
im Internetauftritt der kath. Pfarreiengemeinschaft Simmern!

Schön, dass Sie da sind.
Vielen Dank für Ihr Interesse!


Lesen Sie hier den aktuellen Pfarrbrief »
Aktuelle Predigttexte zum Nachlesen finden Sie hier »


Zukunft für das Kloster Ravengiersburg

Der „Hunsrückdom“ in Ravengiersburg zählt zu den eindruckvollsten Baudenkmälern des Hunsrücks. Um das Jahr 1160 entstand die ursprünglich romanische Kirche. Die Blütezeit des Chorherrenstiftes lag im 13. bis 15. Jahrhundert. Ein wechselvolles Auf und Ab der Geschichte prägte das Leben des Stiftes, bis es 1803 endgültig aufgelöst wurde. 1920-1970 wurde hier von den „Missionaren der Heiligen Familie“ ein Ausbildungsseminar betrieben, die bis 2012 das Kloster bewohnten. Von 1970 bis 2007 fand das Berufsbildungswerk der katholischen Arbeitnehmerbewegung KAB in den Gebäuden seine Heimat.

Da die Neubauten von 1964 nun abgerissen werden, ergibt sich eine einmalige Chance, dem Klosterareal einen neuen Sinn zu verleihen. weiterlesen [»] (PDF)


Baumaßnahme Biebern

Der Verwaltungsrat hat beschlossen, die Stützmauer vor der Pfarrkirche zur Schulstraße zu sanieren. Die Maßnahme wird 52.900,- € kosten. Davon übernimmt das Bistum Trier 28.800,- €, bei der Kirchengemeinde bleiben 24.100,- €. Die Arbeiten sollen dieses Jahr durchgeführt werden. Mit einer Spende können Sie die die Baumaßnahme unterstützen!


Geänderte Öffnungszeiten

Ab dem 25. März 2019 öffnet das Pfarrbüro montags erst ab 12.00 Uhr und ist wie bisher bis 16.00 Uhr erreichbar.


Frühlingskaffee

am Mittwoch, den 27. März 2019, im Jugendheim in Biebern. Mit der musikalischen Unterstützung von Hans-Werner Brand wollen wir wieder mit Liedern und Gedichten, den Frühling begrüßen. Wir beginnen um 14.30 Uhr. In der Pause gibt es, wie gewohnt, leckeren Kuchen und Kaffee. Wir würden uns freuen, wenn wieder viele Frauen mitmachen.


Der „Sonnengesang“ des hl. Franz von Assisi

als ein meditatives Klangerlebnis aus Musik und Sprache. Der Fuldaer Komponist und Musiker Frank Tischer präsentiert und interpretiert uns am 29. März 2019 um 15.00 Uhr in der Familienbildungsstätte seine ruhige und besinnliche Vertonung des Sonnengesangs. Die Klangreihe durch die Strophen mit ihren aus dem 13. Jahrhundert stammenden Texten, in der Sprachaufnahme des Schauspielers Jürg Löw, ist eine Huldigung der Schöpfung und des Schöpfer. Bilder und Musik – eine Meditation für Augen und Ohren. Nach der Darbietung können wir bei einer Tasse Kaffee und der Fastenzeit geschuldet nur „einfachem“ Kuchen sicherlich eine rege Unterhaltung und gute Gespräche führen. Wir möchten den Nachmittag mit Ihnen teilen. Kommen Sie am 29. März zu uns in die FaBi. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, wir freuen uns auf Sie. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.


Ökumenischer Gottesdienst der Frauen

am Dienstag, 2. April 2019, um 19.00 Uhr in der Evangelischen Kirche in Kastellaun. Der Gottesdienst steht unter dem Thema: „Ihr habt die Wahl“ 100 Jahre Frauenwahlrecht. Vorbereitet und gestaltet von Pastoralreferentin Hildegard Forster, Pfarrerin Bärbel Sitzenstuhl, Frauenreferentin Susanne Reuter und dem Arbeitskreis „Frauen in der Kirche“. Alle interessierten Frauen und Männer sind herzlich willkommen!


Besuch des Ostergartens in Zell/Kaimt

am 3. April 2019. Dort wird uns die Möglichkeit geboten in der Vorbereitung auf Ostern die Ereignisse in Jerusalem vor 2000 Jahren hautnah zu erleben. Eingeladen sind alle interessierten Frauen und Männer, unabhängig von Konfession und Religion. Abfahrt um 13.15 Uhr in der Bingener Straße, um 13.30 Uhr am Maimarktgelände. Für Busfahrt und Eintritt mit Führung ist mit Kosten von 10 € zu rechnen. Es besteht die Möglichkeit zum Kaffeetrinken. Rückkehr ist ca. 18.00 Uhr Verbindliche Anmeldung bis zum 20. März 2019 bei Gertrud Kuhn Tel.: 06761 3264, auch über Anrufbeantworter.





Silbernes Priesterjubiläum

Pater Joseph feiert es am Sonntag, den 7. April 2019. Das Fest beginnt mit der Heiligen Messe, die P. Joseph im syrisch-malabarischen Ritus feiern wird, wie es in seiner Heimat Kerala üblich ist. Danach geht das Fest weiter in der Familienbildungsstätte. Wir freuen uns und danken mit ihm für seinen priesterlichen Dienst. Herzliche Einladung zum Fest an alle!


Lesekreis Synode

Das nächste Treffen des „Synoden-Lesekreises“ ist am Montag, 8. April 2019, um 19 Uhr, im Dekanatsbüro in Simmern, Gerbereistraße 4. An diesem Abend geht es um die Abschnitte 4.5 „Verantwortung teilen“ und 4.6 „In Beziehungen leben“ (S. 33-35 im Synodentext-Buch). Wenn Sie neu zum Lesekreis dazu kommen wollen, bitten wir um eine kurze Mitteilung an Günther Greb, 06761 – 915 23 11 oder 0151-10 56 81 57 oder guenther.greb@bgv-trier.de. Dort auch weitere Informationen sowie das Synodentextbuch.


Rundwanderung

am Dienstag, den 9. April 2019. Wir treffen uns um 9.30 Uhr am Parkplatz Sonnenhof und werden etwa 1 1/2 – 2 Stunden unterwegs sein.


Ökumenische Taizé-Gebete in Simmern

Die Taizé-Gebete beginnen jeweils um 20.00 Uhr.
Herzliche Einladung!

  • Mittwoch, 17. April 2019, Stephanskirche
  • Mittwoch, 22. Mai 2019, Stephanskirche
  • Mittwoch, 26. Juni 2019, Stephanskirche
  • Mittwoch, 21. Juli 2019, Stephanskirche
  • Mittwoch, 25. September 2019, Stephanskirche
  • Mittwoch, 23. Oktober 2019, Familienbildungsstätte
  • Mittwoch, 13. November 2019, Familienbildungsstätte
  • Mittwoch, 18. Dezember 2019, Familienbildungsstätte
  • Mittwoch, 22. Januar 2020, Familienbildungsstätte

Osterfrühstück in Ravengiersburg

Ostersonntag, 21. April 2019, um 6:00 Uhr Auferstehungsfeier im Hunsrückdom, anschließend Osterfrühstück im Kloster Ravengiersburg. Die fast 25-jährige Tradition des Osterfrühstücks nach der Auferstehungsfeier im Hunsrückdom wird im Refektorium des Klosters Ravengiersburg fortgesetzt. Hiermit sind alle Kirchenbesucher unserer Pfarreiengemeinschaft Biebern, Simmern, Ravengiersburg und darüber hinaus am frühen Ostersonntagmorgen herzlich dazu eingeladen.


„Du schaffst unseren Schritten weiten Raum“ – Heilig-Rock-Tage

3. – 12. Mai 2019 in Trier – u.a. „Erzählcafè Konfessionsverbindende Ehe“ mit Bischof Dr. Stephan Ackermann, 4. Mai 2019 / „Tag des ehrenamtlichen Engagements“, 5. Mai 2019 – www.heilig-rock-tage.de


Kommunionjubiläen

Die Kommunionjubiläen werden gefeiert: in Biebern am Sonntag, 5. Mai 2019, mit der Erstkommunionfeier um 10:30 Uhr – und in Simmern am Samstag, 18. Mai 2019, um 18:00 Uhr. In Ravengiersburg kann ein Kommunionjubiläum nach Vereinbarung gefeiert werden.


Pilgerfahrten

Alle sind herzlich zur Teilnahme an den Bistums-Wallfahrten 2019 eingeladen.

  • Norditalien – Auf den Spuren großer Heiliger, 15.–22. Mai 2019: Busreise ab 990,00 € pro Person im Doppelzimmer. Geistliche Leitung: Weihbischof Jörg Michael Peters und Pfarrer Joachim Waldorf (Geistlicher Leiter der Pilgerfahrten des Bistums Trier)
  • Lourdes – Bistumswallfahrt für Gesunde und Kranke, 3.–10. September 2019 Busreise ab 695,00 € pro Person im Doppelzimmer, 5.–9. September 2019 Flugreise, ab dem Flughafen Hahn 815,00 € pro Person im Doppelzimmer. Geistliche Leitung: Weihbischof Franz Josef Gebert und Pfarrer Joachim Waldorf.

Informationen zu inhaltlichen Fragen: Bischöfliches Generalvikariat, Doris Fass, Tel.: 0651 / 7105-592, E-Mail: pilgerfahrten@bgv-trier.de oder im Internet [»]
Organisatorische Fragen und Anmeldungen: Arche Noah Reisen, Trier, Tel.: 0651 / 97555-0, E-Mail: info@arche-noah-reisen.de



Buswallfahrt nach Banneux, Belgien

Herzliche Einladung zur Buswallfahrt für Frauen und Männer am Dienstag, 21. Mai 2019. Die Abfahrt erfolgt in Simmern, Maimarktgelände um 7.00 Uhr, 7.10 Uhr am Sägewerk in Kirchberg und um 7.20 Uhr an der Norma in Sohren. Kosten für Fahrt und Mittagessen zwischen 32,– € und 42,– €, je nach Teilnehmerzahl, Mindestteilnehmerzahl 30. Verbindliche Anmeldung bis 24. April 2019 bei Hildegard Forster, Pastoralreferentin, Tel. 06761 – 9152314 oder E-Mail: hildegard.forster@web.de.


Oasentage für Frauen im Kloster Springiersbach

zum Thema „Alles hat seine Zeit“, vom 5. – 7. Juli 2019. Wir werden meditieren, gemeinsam die Bibel entdecken, beten, Gespräche in der Gruppe führen, Gottesdienst feiern, singen, den Körper spüren, kreativ sein. Leitung Hildegard Forster, Pastoralreferentin, Referentin Orsi Andorfi, Geige und Gesang. Kosten 130 €. Anmeldung bei Hildegard Forster, Postfach 110, 55461 Simmern, Tel. 06761-9152314, E-Mail: hildegard.forster@web.de.


Lernen, Erleben und Segeln – Angebot für Jugendliche ab 16 Jahren

Vom 21. – 28. Juli 2019 für Jugendliche ab 16 Jahren stechen wir in See auf dem Ijssel- und Wattenmeer in den Niederlanden. Gemeinsam mit einem erfahrenen Skipper und einem Matrosen erkunden wir die holländische Nordseeküste. Bevor wir von Stavoren aus das Ijsselmeer „erobern“, lernen wir noch schnell die wichtigsten Segelkenntnisse und dann kann‘s losgehen. Schon nach wenigen Stunden können wir die wichtigsten Seemannsknoten, Backbord und Steuerbord unterscheiden und am Ende des Segeltörns warst du vielleicht auch selber einmal der Kapitän/die Kapitänin und hast das Schiff gesteuert. Segeln bedeutet Teamarbeit, eine Gruppe erleben, Teil einer Gruppe zu sein und vieles mehr. Wir wollen die Tage nicht nur Segeln, sondern unter dem Motto „Lernen, Erleben, Segeln“ verbringen. Das bedeutet konkret, dass wir neue Impulse für und die praktische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ausprobieren. Wir werden die Tage nach einem Thema gestalten und in Projekten oder Aktionen daran arbeiten. Viel wird nach dem Motto „learning by doing“ passieren. Die Inhalte werden mittels aktivierender Methoden angeleitet und erlebnisorientiert umgesetzt. Na, bist Du neugierig geworden? Hier nochmal die wichtigsten Informationen: Wann? vom 21. – 28. Juli 2019 Wer? Jugendliche ab 16 Jahren. Wie viel kostet’s? 360,00 €. Veranstalter: Fachstelle für Kinder- und Jugendpastoral Bad Kreuznach in Kooperation mit der Fachstelle für Kinder- und Jugendpastoral Andernach und dem Dekanat St. Goar.


Sommerfreizeit für Kinder und Jugendliche

Die kommende Sommerfreizeit findet in der Zeit vom 24. – 31. Juli 2019 für Kinder- und Jugendliche von 9-15 Jahren statt. Sie führt uns in das Ferien- und Freizeitcamp Carolinensiel in Wittmund-Carolinensiel, etwa 6 km vom Nordseestrand entfernt. Es ist ein Selbstverpflegungshaus mit vielen gut ausgestatteten Vierbettzimmern, genügend Wasch- und Duschräumen und mehreren Aufenthaltsträumen. Zum Außengelände gehören ein Beachvolleyballfeld, ein Basketballfeld, Grill- und Lagerfeuerplatz und ein riesengroßes Freigelände zum Austoben und Spielen. Die Teilnahmegebühr beträgt 299,00 €. Im Preis enthalten sind Hin- und Rückfahrt, Kurtaxe, Unterkunft, Verpflegung und unsere Tagestouren. Vorgesehen sind eine Fahrt nach Wilhelmshaven, Fahrradtouren zum Strand und in die Umgebung, eine Wattwanderung und evtl. eine Inselfahrt. Anmeldeschluss ist der 15. März 2019. Es gilt die Reihenfolge der schriftlichen Anmeldungen. Sie liegen in den Kirchen aus und können im kath. Pfarramt, Klostergasse 1, 55469 Simmern abgegeben oder per E-Mail an gemeindereferentin@pg-simmern.de gesendet werden.


Informationen zur Umsetzung der Synode und den Pfarreien der Zukunft

finden Sie in dem Heft „EINBLICKE“, das in den Kirchen und im Pfarrbüro ausliegt und unter www.bistum-trier.de/heraus-gerufen/


Solidarisch in der Fürsorge für die Schwachen – Erklärung der ACK Simmern zum Konflikt um das Kirchenasyl

„Das Kirchenasyl ist durch die Anzeige des Landrats gegen fünf Pfarrerinnen und Pfarrer und durch die Hausdurchsuchungen der Staatsanwaltschaft in eine kontroverse Diskussion geraten. Die Vorgänge haben es in ein falsches Licht gerückt, das so nicht stehen bleiben kann. Man kann den Eindruck gewinnen, als würden Kirchengemeinden eine Straftat begehen, die Flüchtlinge in das Kirchenasyl aufnehmen, oder als würden sie ein Sonderrecht außerhalb der staatlichen Gesetzgebung beanspruchen.

Auch wenn das Kirchenasyl nicht gesetzlich legitimiert ist, gibt es Vereinbarungen zwischen Staat und Kirche, z.B. eine Vereinbarung 2015 zwischen dem BAMF und den Kirchen. Es besteht ein gesellschaftlicher Konsens, Kirchenasyle als christliche Tradition zu respektieren und Zwangsmaßnahmen in Kirchenasylen zu vermeiden. 2018 haben sich die Landesregierung, die Kirchen und die Kommunen erneut darauf geeinigt. Kirchenasyl ist als „ultima ratio“ immer Nothilfe im konkreten Einzelfall und dient dazu, drohende Menschenrechtverletzungen, mögliche Gefahren für Leib und Leben oder unzumutbare Härten im Einzelfall abzuwenden, z.B. eine Trennung der Kernfamilie. Auch Abschiebungen nach dem Dublin-Abkommen können im Einzelfall eine bedrohliche Härte darstellen. Die Kirchgemeinden wirken dann durch das Kirchenasyl dabei mit, eine erneute rechtliche Prüfung zu erwirken und somit im Einvernehmen mit den Behörden nach Recht und Gesetz eine gute Lösung zu finden.

Voraussetzung ist immer eine enge Information und Kommunikation zwischen allen Beteiligten. Die Behörden wissen z.B. immer, wo die Menschen im Kirchenasyl sind. Dieses kooperative Einvernehmen haben wir bisher auch bei uns im Rhein-Hunsrück-Kreis erlebt.

Die Eskalation, wie sie leider jetzt geschehen ist, bereitet uns Sorge. Wir wollen nicht hinnehmen, dass das gute Miteinander in der Flüchtlingsarbeit aufs Spiel gesetzt wird. Die Kirchen sind den Schwächsten in der Gesellschaft verpflichtet. Viele Christen engagieren sich mit hohem Aufwand dafür. Wir sind untereinander solidarisch in der Nächstenliebe, in der Fürsorge für die Schwachen und in dem, was unser christlicher Glaube uns gebietet. Flüchtlingsarbeit, die im Einzelfall auch zu einem Kirchenasyl führen kann, ist auch ein Dienst am Zusammenhalt in unserer Gesellschaft. Wir wollen als Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen mithelfen, dass dieser Dienst und die gute Zusammenarbeit mit den Behörden uns auf dem Hunsrück erhalten bleibt. Die politische Diskussion um Flucht und Asyl ist aufgeheizt genug. Was es braucht, ist nicht weitere Konfrontation sondern das Gespräch. Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen ACK bietet dazu ihre Hilfe an.

Zur ACK Simmern gehört die Evangelische Kirchengemeinde, die katholische Pfarrei St. Josef, die Evangelisch-methodistische Kirche und die Freie evangelische Gemeinde.


Orgel „in neuem Glanz!“

Durch Vorversetzen des Gehäuses an seinen ursprünglichen Standort ist die Orgel wieder direkter im Kirchenraum sichtbar und auch hörbar. In der sehr schwergängigen Spiel-Mechanik wurde filigrane Feinarbeit geleistet; und durch dünnere Ventile der Anschlag merklich erleichtert. Klanglich ist wieder ein hoch-romantisches Instrument erlebbar. Die Posaune hat wieder ihren rund-sonoren Charakter erhalten: Durch die „Kröpfung“ der längsten Becher und der stilfremd ergänzten Zungen und Kehlen „prällte“ sie vorher nur noch. Um die Zugänglichkeit im Inneren des Gehäuses zu verbessern wurde im Echowerk ein Zusatzregister, nämlich die hohe und schrille „Zimbel“ entfernt. Teilweise wurden auch wieder hölzerne Windkanäle und Laufböden ergänzt.

Weiterhin sind Spenden zur Finanzierung dieser Maßnahme willkommen! Falls eine Spendenbescheinigung gewünscht wird, benötigen wir die vollständige Anschrift.

IBAN DE52 5606 1472 0008 3050 79
BIC GENODED1KHK
Volksbank Hunsrück-Nahe eG
Verwendungszweck: Kirchenorgel

Ihr Bernd Loch (Kirchenmusiker)