Herzlich willkommen
im Internetauftritt der kath. Pfarreiengemeinschaft Simmern!

Schön, dass Sie da sind.
Vielen Dank für Ihr Interesse!


FORUM: Was ist uns an unserem Glauben wichtig?

Wie zeigen wir unseren Glauben im Alltag?
Wen wollen wir ansprechen?
Welche Ziele wollen wir durch unser Engagement erreichen?
Über den Glauben ins Gespräch kommen – dazu möchte ich einladen »


Predigttexte zum Nachlesen

finden Sie hier »


Rückbau KAB-Gebäude Ravengiersburg

Am 13. Juli 2018 hat die KAB zusammen mit dem Architekten die Abbruchfirma ausgewählt. Eine Firma aus Eppelborn wird im Dezember 2018 mit der Entkernung des Gebäudes beginnen und anschließend den Abriss durchführen. Die Abbrucharbeiten werden bewusst in den Winter-monaten durchgeführt, um die Staubentwicklung und die Belastungen für den Ort Ravengiersburg möglichst gering zu halten.


Vierjahreszeitentreff für Kinder von 6 bis 12 Jahre

Fahrt zum Walderlebniszentrum Soonwald am Freitag, 17. August; Abfahrt um 14.30 Uhr vor dem Jugendraum. Teilnahmegebühr 6,- €; Anmeldung bis 10.08. unter gemeindereferentin@pg-simmern.de


Wanderausstellung

Die Wanderausstellung zum Thema „Suizid – keine Trauer wie jede andere. Gegen die Mauer des Schweigens“, kann vom 20. – 24. August 2018 im Foyer der Kreissparkasse in Simmern besichtigt werden. AGUS Angehörige um Suizid, www.agus-selbsthilfe.de


Das Bistum Trier und die Menschen vor Ort erkunden die „Pfarrei der Zukunft“

  • Freitag, 24. August 2018, (Aula der Integrierten Gesamtschule Kastellaun)
  • Montag, 27. August 2018, (Jahnhalle in Büchenbeuren)

Es wird jeweils ab 19 Uhr zwei so genannte „Rendezvous-Treffen“ geben. Bei diesen Rendezvous-Treffen informiert das Erkundungsteam für die „Pfarrei der Zukunft Kastellaun/Simmern“ wie die Erkundungsphase aussehen soll, sowie über die ganz unterschiedlichen Möglichkeiten der Weiterarbeit, in die jede und jeder sich je mit den jeweils vorhandenen Ressourcen einbringen kann. Eingeladen zu diesen „Rendezvous-Treffen im neuen Raum“ sind alle, die sich schon jetzt ehrenamtlich engagieren und schon lange ‚bei Kirchens’ mitmachen. Eingeladen sind aber auch Menschen, die eher mit einem fremden oder distanzierten – aber interessierten – Blick auf die Kirche schauen. Diese Erkunder/-innen sollen neu schauen, vor allem nach dem schauen, was wir als Kirche noch nicht kennen oder nicht im Blick haben. An diesem „Neu-Sehen-Prozess“ sollen sich möglichst viele und unterschiedliche Menschen beteiligen. Zu den beiden Rendezvous-Treffen wird öffentlich über Amtsblätter, Zeitung etc. eingeladen. Das heißt natürlich auch, dass jeder Männer und Frauen ansprechen und auf die Veranstaltungen hinweisen kann, die vielleicht interessiert sind bei der Erkundung mitzuarbeiten. Interessierte können sich jetzt schon informell beim Dekanat Simmern-Kastellaun (06761-915230; dekanat.simmern-kastellaun@bistum-trier.de) melden und erhalten dann rechtzeitig auch eine persönliche Einladung. Wer sich allgemein über die Erkundungsphase informieren will, kann das jederzeit unter www.erkundung.bistum-trier.de tun.


PROJEKT „Q’ANCHAI – GEGEN DEN HUNGER IN DEN ANDEN“

Das Projekt bietet Hilfe für bäuerliche Familien in Bolivien und Peru, ihren Lebensunterhalt mit dem Anbau von Getreide und Früchten zu sichern – Hilfe zur Terrassierung der Felder gegen die Erosion in den Steilhängen – Hilfe für den Bau von Gewächshäusern – Hilfe gegen die Abwanderung aus den Dörfern in die Elendsquartiere der Großstädte. Sie können das Projekt unterstützen durch einmalige oder regelmäßige Spenden auf das Konto des Kirchengemeindeverbands mit dem Stichwort „Gemeindeprojekt Bolivien“. Am Sonntag, 2. September 2018 um 10:30 Uhr, werden die Firmlinge den Gottesdienst in Simmern und anschließend eine Aktion für das Projekt gestalten.


Junge Chöre München singen in Simmern

„Die fabelhafte Welt der Chormusik“ – unter diesem Motto gastieren die Jungen Chöre München im Rahmen ihrer Sommertournee 2018 in Simmern. Das Konzert findet statt am Dienstag, 4. September 2018 um 18.30 Uhr in der katholischen Kirche St. Josef. Das Konzert ist mit freiem Eintritt. Über Spenden bei der Türkollekte freut sich der Chor sehr. Damit wird die Arbeit der Jungen Chöre München unterstützt, die ohne öffentliche Zuschüsse auskommen müssen. 17 Mädchen und 18 Jungen werden unter der Leitung von Bernhard Reimann die Zuhörer in ihren Bann ziehen. Im Konzert erleben die Zuschauer einen Querschnitt durch die Chormusik: vom gregorianischen Choral über Schütz, Händel („Halleluja“), Mendelssohn bis zur Moderne, vom Volkslied bis zur Opern- und Filmmusik (z.B. Humperdink „Abendsegen“ aus der Oper „Hänsel und Gretel“, Jenkins „Adiemus“, Vangelis „Conquest of Paradise“). Die Jungen Chöre wurden bereits 1952 als Münchner Chorbuben gegründet. 1996 kam mit den Münchner Chormädchen ein adäquater Mädchenchor dazu. Seit 2011 sind sie in der gemeinnützigen GmbH „Junge Chöre München“ zusammengefasst. Sie haben sich auf über 150 Konzert-Tourneen, die sie quer durch Europa und bis nach Amerika, Asien und Australien brachten, sowie durch unzählige Konzerte aller Art einen Namen gemacht. Überall wird das breite Repertoire des Chores und der Zauber von Harmonie, Präzision und Frische der jungen Stimmen geschätzt. Die „Singenden Botschafter Münchens“ sind der älteste und beste Kinder- und Jugendchor der bayerischen Landeshauptstadt, haben vor fünf Päpsten gesungen und waren Preisträger beim Kinderchorwettbewerb des ZDF. Nähere Informationen über den Chor finden Sie auch unter: www.junge-choere-muenchen.de