Herzlich willkommen
im Internetauftritt der kath. Pfarreiengemeinschaft Simmern!

Schön, dass Sie da sind.
Vielen Dank für Ihr Interesse!


Aufruf zur Kundgebung 5vor12
Gegen die Auflösung der Kirchengemeinden im Bistum Trier

Liebe Gemeindemitglieder,

Im Rahmen der Umsetzung der Synode gab es einige problematische Veranstaltungen zur Pfarrei der Zukunft, zur Verwaltung und vor kurzem das sog. „Rendevouz“ in Kastellaun bzw. in Büchenbeuren. Beunruhigendes Fazit der Veranstaltungen ist, dass es über zwei Jahre nach Abschluss der Synode bis heute keine tragfähige Grundlage für die angekündigten Pfarreien der Zukunft gibt und keine Beteiligung am Aufbau der neuen Pfarreien. In der Hunsrück-Zeitung stand am 1. September großer Artikel: „Das Ende der alten Pfarreien naht“, der die Situation gut geschildert hat. Wir haben uns mit den Verwaltungsräten im Januar der Initiative „Kirchengemeinde vor Ort“ angeschlossen, um uns gegen die Auflösung der Kirchengemeinden einzusetzen, die wir als eine Enteignung über unsere Köpfe empfinden. Der Pfarreienrat hat dem Bischof einen Brief geschrieben und den bisherigen Weg zur Pfarrei der Zukunft deutlich kritisiert. Das gleiche habe ich in einem eigenen Brief dem Bischof geschrieben und ihn gebeten, die Gründung der Pfarreien der Zukunft am 1.1.2020 auszusetzen, weil bisher dafür keinerlei Grundlage geschaffen wurde. Deswegen unterstützen wir die Kundgebung „5vor12“ und laden alle Gemeindemitglieder zur Teilnahme ein. Sie können sich bis 10. Oktober im Pfarrbüro anmelden. Ab 50 Teilnehmern werden wir mit einem Bus fahren. Bitte geben Sie bei der Anmeldung ihre Email an, damit wir sie leichter informieren können.

Pastor Lutz Schultz
Eberhard Noll, Pfarreienrat
Hans-Peter Kuhn, Kirchengemeindeverband


Erntezeit, die Zeit zum Danken und Teilen

Liebe Gemeindemitglieder,

die Sommerzeit endet bald und wir ernten die Gaben der Natur. Es ist Anlass nochmal an das Wettersegensgebet zu erinnern: „Gott der allmächtige Vater, segne euch und schenke euch gedeihliches Wetter; er halte Blitz, Hagel und jedes Unheil von euch fern. Er segne die Felder, die Gärten und den Wald und schenke euch die Früchte der Erde…“.

Wir freuen uns über den reichen Ertrag der Natur, mit dem uns Gott der Schöpfer auch dieses Jahr wieder beschenkt hat! Erntedank! Dank für die Früchte unserer Felder und Gärten; Dank für die vielen Früchte christlichen Lebens und Engagements in unserer Pfarreiengemeinschaft, in unserer Welt. Der gläubige Christ zeigt, dass Speise und Trank Gaben der Natur sind: „Frucht der Erde und der menschlichen Arbeit“, wenn er zum Tisch des Herrn tritt.

Das Erntedankfest erinnert uns auch an die soziale Dimension unseres Lebens. Nichts ist selbstverständlich, und die große Not in vielen Teilen der Welt zeigt uns, dass wir Anlass zu großer Dankbarkeit haben. Die soziale Dimension unseres Lebens fordert uns, dass wir die Gemeinschaft suchen und pflegen, dass wir teilen wollen und auch die Notleidenden nicht vergessen. Wer freudig teilt und verschenkt, hat echte Freude, empfängt Segen und wird wiederum reich beschenkt, durch Menschlichkeit und Dankbarkeit!

Ich richte eine persönliche Bitte an Sie: Im Süden Indiens/Kerala, meiner Heimat, gab es nach einem lang anhaltendem Monsunregen, große Überschwemmungen, die hunderten von Menschen das Leben kostete. Viele Dörfer stehen unter Wasser, Tausende haben Hab und Gut verloren. Um die 30.000 Häuser wurden unbewohnbar, 20.000 Kilometer Straßen sind beschädigt und rund 1500 Hektar Felder verwüstet. Über 200.000 Menschen mussten ihre Häuser verlassen und sind jetzt obdachlos. Viele Schulen und Häuser der Vincentiner Patres dienen derzeit als Rettungscamps. Ich bitte Sie um finanzielle Unterstützung und eine großherzige Spende für Kerala. Die Vincentiner Kongregation wird das Geld für die in Not geratenen Menschen und den Wiederaufbau Kerala´s verwenden.

Ich wünsche euch allen Gottes reiches Segen!

Kooperator, Pater Dr. Joseph Thazhathuveettil VC

Spendenkonto
Empfänger: Kirchengemeindeverband Simmern
IBAN: DE63 3706 0193 3014 5770 16
BIC: GENODED1PAX
Verwendungszweck: Flutkatastrophe Kerala

Spendenquittungen werden auf Wunsch ausgestellt.
Dazu benötigen wir die vollständige Adresse.

Bilder von Kerala


Möbel für Ravengiersburg

Das Kloster soll wieder für Veranstaltungen der Gemeinde, der Erwachsenenbildung und der Jugendarbeit nutzbar gemacht werden. Dazu suchen wir gut erhaltene, gebrauchte Möbel: Einzelbetten, Nachttische, Tische, Stühle. Die Angebote können im Pfarrbüro gemeldet werden.


FORUM: Was ist uns an unserem Glauben wichtig?

Wie zeigen wir unseren Glauben im Alltag? Wen wollen wir ansprechen? Welche Ziele wollen wir durch unser Engagement erreichen? Über den Glauben ins Gespräch kommen – dazu möchte ich einladen »


Predigttexte zum Nachlesen

finden Sie hier »


Kinderkirchen und Familiengottesdienste

Alle Gottedienste für die Zeit bis Dezember finden Sie hier »

In der Pfarrei Ravengiersburg finden zurzeit keine Kinderkirchen mehr statt. Es wird ein neues Vorbereitungsteam gesucht. Deshalb laden wir die Ravengiersburger Kinder nach Simmern und Biebern zu den Kinderkirchen ein. Auch in Simmern werden neue Vorbereitungsteams gesucht. Für die Kindergartenkinder so bald wie möglich und für die Grundschulkinder ab Januar 2019. Vielleicht gibt es ja Eltern, die Interesse an dieser Aufgabe haben.


Helfertreffen des Arbeitskreises Caritas und Soziales

Die Mitglieder des Arbeitskreises Caritas und Soziales sowie die HelferInnen der Kleiderkammer der Pfarrcaritas St. Josef treffen sich am 22. Oktober 2018 um 14.30 Uhr im Pfarrhaus. Bitte bringen Sie die Listen des Hausbesuchsdienstes zur Aktualisierung mit und vergessen Sie nicht Ihre vorhandenen Belege zur Abrechnung. Bitte kommen Sie zur Zusammenkunft! Es sind einige wichtige Dinge zu besprechen.


Allerheiligen

Für die Gräbersegnungen werden noch GottesdiensthelferInnen und andere Interessierte gesucht, die bereit sind, in den einzelnen Orten der Pfarreiengemeinschaft die Andacht zur Gräbersegnung zu halten. Textvorlagen hierzu sind vorhanden. Wer Palmzweige zur Verfügung stellen kann, meldet sich bitte ebenfalls im Pfarrbüro.


Feier der Übergabe des neuen Lektionars für die Gottesdienste

Zum 1. Advent wird das erste der neuen Lektionare für den Gottesdienst erscheinen mit der revidierten Einheitsübersetzung der Hl. Schrift. Lektorinnen und Lektoren, Leiterinnen und Leiter von Wort-Gottes-Feiern leihen diesem Wort in der Feier der Gottesdienste immer wieder ihre Stimme, bringen es für die Menschen zum Klingen. Ein wichtiger Dienst in der Verkündigung des Wortes Gottes. Seit Jahren sind viele Worte der Heiligen Schrift uns vertraut, manche Worte zur Freude geworden, manches Wort zum Begleiter auf dem Lebensweg. Künftig wird mancher vertraute Vers anders klingen. Bischof Dr. Stephan Ackermann lädt alle Lektorinnen und Lektoren, Leiterinnen und Leiter von Wort-Gottes-Feiern unseres Bistums ein, um ihnen für ihren Dienst zu danken und sie mit den Veränderungen vertraut zu machen am Freitag, den 30. November 2018, 16.00-20.00 Uhr in der ehemaligen Reichsabtei St. Maximin, Trier. Bitte melden Sie sich zu dieser Veranstaltung bis 30. Oktober 2018 im Pfarrbüro an. Alle Informationen erhalten Sie auch im Internet unter: www.bistum-trier.de/neues-lektionar


PROJEKT „K’ANCHAI – GEGEN DEN HUNGER IN DEN ANDEN“

Das Projekt bietet Hilfe für bäuerliche Familien in Bolivien und Peru, ihren Lebensunterhalt zu sichern – Sie können das Projekt unterstützen durch einmalige oder regelmäßige Spenden auf das Konto des Kirchengemeindeverbands mit dem Stichwort „Gemeindeprojekt Bolivien“.

Unsere Firmlinge haben das Misereor-Projekt „Gegen den Hunger in den Anden“ auch zu ihrem Firmprojekt gemacht. In einem Firmkurs hat Birgit Bai die Firmlinge über die Probleme in Bolivien und die Arbeit von Misereor informiert. Die Firmlinge haben Projekt-Plakate für unsere Pfarrkirchen mit Fotos und Texten erstellt und sie in drei Sonntagsgottesdiensten vorgestellt. Am 2. September haben Sie eine Aktion organisiert: Sie haben Würstchen, Salate, Kaffee und Kuchen für Bolivien verkauft. Sie haben dabei großartige 1.920,12 € eingenommen. Das ist ein phantastischer Betrag, für den die Projektgruppe sich bei den Firmlingen und bei allen Gemeindemitgliedern herzlich bedankt! Genauso wichtig ist, dass durch die Aktion das Bewusstsein für Bolivien bei den Firmlingen und in den Gemeinden weiter gewachsen ist. Schauen Sie sich beim nächsten Besuch in unseren Pfarrkirchen die Plakate näher an! Es lohnt sich.